Sonntag, 22. Februar 2015

Fruchtige Blechtorte


Perfekt um in Frühlingsstimmung zu kommen! Diese Torte ist unglaublich lecker, sehr fruchtig. Das ist genau mein Ding. :) 


 Zutaten: 
Für den Biskuitboden: 

  • 6 Eier 
  • 175g Zucker 
  • 1 TL Vanillextrakt oder 1 Pck. Vanillezucker 
  • etwas Zitronenabrieb und Zitronensaft 
  • 100 ml geschmacksneutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl) 
  • 50 ml Wasser
  • 200g Mehl 
  • 100g Stärke 
  • 1 Päckchen Backpulver (= 3 TL) 
Für die Grütze: 
  • Eine Packung Tiefkühlfrüchte (Ich habe eine Mischung aus verschiedenen Früchten benutzt) 
  • 100g Zucker 
  • 300 ml Wasser 
  • 2 gehäufte EL Stärke 

Für die Quarkcreme: 

  • 1 kg Magerquark
  • 150-200g Puderzucker (je nachdem wie süß du es magst) 
  • Saft einer Zitrone 
  • 600 ml Sahne 
  • 2-3 EL San Apart oder 2 Pck. Sahnesteif 

  • Butterkekse

Zubereitung: 
Biskuit: 
  1. Den Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. 
  2. Die Eier mit dem Zucker und dem Vanilleextrakt so lange schlagen, bis die Masse aufhellt und das Volumen sich vergrößert. Die Zitronenschale und den Saft ebenfalls dazurühren. Danach das Öl und das Wasser hinzufügen. Ab jetzt nur noch vorsichtig unterrühren, damit die Luft, die du gerade reingeschlagen hast, nicht wieder rausgeht. 
  3. Mehl, Stärke und Backpulver verrühren und zusammen in die Eiermasse sieben und vorsichtig unterheben.  
  4. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verstreichen (wenn vorhanden, kann auch ein rechteckiger Backrahmen benutzt werden, damit die Ecken nach dem Backen nicht abgeschnitten werden müssen und die Kanten gleich gerade sind). Nun für etwa 25 Minuten Backen. 
Grütze: 
  1. Die TK Früchte in einen Topf mit dem Zucker und dem Wasser aufkochen lassen. 
  2. Einen Teil des Wassers jedoch in eine extra Schüssel füllen und mit der Stärke verrühren. 
  3. Sobald die Fruchtmischung richtig kocht, die Stärkemischung dazu tun und jetzt die ganze Zeit in den Früchten rühren. Die Masse dickt ein, ab jetzt etwa 1 - 2 Minuten weiter kochen und rühren. Vom Herd nehmen und mit Frischhaltefolie direkt an der Oberfläche abdecken, damit sich keine Haut bildet. Nun abkühlen lassen. 
Quarkcreme: 
  1. Quark mit Zitronensaft und Puderzucker kurz verrühren. 
  2. Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen. 
  3. Quark mit der Sahne verrühren. Aber nicht zu lange, sondern nur so lange es nötig ist bis alles vermischt ist. 


Nachdem der Biskuitboden ausgekühlt ist: 

  1. Die abgekühlte Grütze darauf verteilen. 
  2. Danach die Quarkcreme darauf glatt streichen. 
  3. Die Butterkekse darauf verteilen. 
Jetzt kann nach Lust und Laune verziert werden, doch ich fand es so auch schon ausreichend. :) 

 
Ich hoffe dir gefällt das Rezept! 
Viel Spaß beim Ausprobieren :) 
Eure Susi <3 

Sonntag, 15. Februar 2015

Mandarinenkäsekuchen mit Baiser


Käsekuchen mit Mandarinenstückchen drin... Das ist einfach unschlagbar! 
Saftig und trotzdem den käsig-frischen Geschmack vom 'originalen' Käsekuchen mit dem leckeren knusprigen Rand und Boden, der auf der Zunge zergeht. 


Vor allem aber, hat es mir die Baiserhaube obendrauf angetan! Das passt unglaublich gut dazu! 



Auf dem Baiser haben sich anschließend diese Tröpfchen gebildet. Ich finde es einfach schön :) 


Zutaten: 
Für den Belag: 
  • 500g Magerquark 
  • 150g Zucker 
  • 3 Eigelb 
  • 1 Packung Vanille Puddingpulver 
  • 100 ml Öl 
  • 3 TL Zitronensaft 
  • 250 ml Milch 
  • 2 Dosen Mandarinen (man braucht nur die Frucht, nicht die Flüssigkeit) 
Für das Baiser: 
  • 3 Eiweiß 
  • 100g Zucker 

Zubereitung:
  1. Mürbeteig zubereiten, in die Springform auslegen und zur Seite stellen. Backofen auf 160 Grad vorheizen.
  2. Alle Zutaten für den Belag (außer die Mandarinen) gut miteinander verrühren. Anschließend die Mandarinen unterheben. 
  3. Die ganze Masse nun in die - mit dem Mürbeteig ausgelegte - Springform geben und für eine Stunde Backen (also 60 Minuten bei 160 Grad). 
  4. Wenn die Backzeit fast abgelaufen ist, dann die Eiweiße steif schlagen und den Zucker anschließend ebenfalls dazumixen. Die Masse wird dann sehr fest. 
  5. Nachdem der Kuchen fertig gebacken ist, aus dem Ofen holen und die Eiweiß-Zucker-Mischung auf dem Kuchen verteilen. Anschließend für weitere 10 Minuten im Ofen backen. 
  6. Nach den 10 Minuten den Ofen abschalten, die Backofentür einen Spalt breit auf machen, damit der Kuchen ganz langsam abkühlen kann. In dieser Zeit bilden sich die Tröpfchen oben drauf. 
  7. Den Käsekuchen kann man nach einer Weile im Backofen ohne Bedenken rausholen, beachte aber wenn du die Kuchenform noch nicht anfassen kannst, weil diese noch zu heiß ist, dann lass den Kuchen noch drin! Also erst wenn es schon etwas abgekühlt ist. Bis zum servieren im Kühlschrank lagern. 
Tipp von mir:
Den Kuchen kannst du ruhig einen Tag vorher zubereiten, denn am zweiten Tag schmeckt er noch viel besser. In der Zwischenzeit sollte er im Kühlschrank gelagert werden, damit sich einfach alle Aromen besser entfalten. 



Dieses leckere Rezept ist von meiner lieben Nachbarin inspiriert. Liebe Grüße :) 
Ich kann es nur empfehlen mal zu probieren! 
Viel Spaß beim Nachbacken! :) 
Eure Susi <3 

Sonntag, 8. Februar 2015

Backmischung im Test: Milka Oreotorte


Heute habe ich mal wieder eine Backmischung getestet und möchte dir meine Meinung dazu übermitteln. 

Getestet habe ich diesmal: Die Oreo Torte von Milka 

Alles was man dafür zufügen muss, ist Milch und etwas geschmolzene Butter. 

Hier ist die Rückseite der Verpackung: 

Es war also ziemlich wenig arbeit und sehr leicht zu herzustellen. 

In der Backmischung enthalten, waren drei Beutel und eine kleine weiße Kuchenform aus Plastik. 

Ich finde, geschmacklich war die Torte ganz gut. 
Doch die Konsistenz hat mich total genervt :D 
Die war nicht wirklich fest, sondern eher weich und luftig. Mir fällt gerade nichts ein, das Vergleichbar sein könnte.  
Es kommt mir einfach auch so UNECHT vor, wenn man Milch mit Pulver mischt.. und dann soll da eine super Creme raus kommen. Nö. Das passt mir irgendwie nicht, sorry. Da mische ich mir lieber meine eigene Creme aus Quark und Sahne oder Ähnliches zusammen. 


Als ich die Krümel oben drauf gestreut habe, ist mir aufgefallen, wie fein die sind. Dadurch haben sie nicht gut am Kuchen gehaftet und sind durch die Gegend geflogen. 
Die Torte konnte man gut essen, doch ein Stückchen hat mir gut gereicht, danach wollte ich keines mehr.

Ich finde auf diesem Bild kann man das Problem mit den feinen Kekskrümeln gut erkennen.

Zusammengefasst, ich finde persönlich, dass kein Verbraucher so viel Geld für einen so kleinen Kuchen ausgeben sollte. Die Backmischung kostete im Milka Shop (in Metzingen) ca. 3,50€ (ganz genau weiß ich es leider nicht mehr). Das finde ich für dieses bisschen Torte was da raus kommt, viel zu teuer. Geschmacklich fand ich die Torte gut, es hat mich nichts gestört oder sonstige Beschwerden gegeben. Die Konsistenz fand ich weniger befriedigend, da sollten sich die Entwickler vielleicht noch mal zusammensetzten. Ich würde es für nicht schlimm empfinden, wenn man zu einer Backmischung noch ein paar Zutaten mehr hinzufügen sollte. Also hier zum Beispiel Quark. 
Aber ich will das Produkt hier nicht schlecht reden! Es hat ja gut geschmeckt, wer es wissen will, kauft sich dieses Produkt und probiert es aus. Ich würde es allerdings nicht mehr machen. 

Ich hoffe, dieser Post gefällt dir. Lass es mich erfahren :) 
Eure Susi <3   











Sonntag, 1. Februar 2015

Gesunder Banane-Schoko-Spinat Drink

 

Mich hats mal wieder erwischt, ich bin erkältet! 
Um schnell wieder auf die Beine zu kommen, bereite ich mir jetzt so einen gesunden und leckeren Drink zu. 

Glaub mir, du wirst gar nicht bemerken, dass der gesund ist! Der ist wirklich lecker und schokoladig! 

 

Ich habe schon mal das Rezept eines ähnlichen Drinks gepostet! 
Schau es dir hier an. 


Zutaten: 
  • 2 gefrorene Bananen 
  • 500ml Sojamilch/Mandelmilch (andere Pflanzenmilch oder Kuhmilch funktionieren auch) 
  • 1 Hand oder 2 Hände voll frischen Spinat 
  • 1 EL Backkakao

Zubereitung: 
  1. Alles in einem Mixer mixen, bis zur gewünschten Konsistenz. 
  2. Lass es dir nun schmecken! 

 

Viel Spaß beim Gesundbleiben ;) 
Eure Susi <3