Sonntag, 30. November 2014

Backmischung im Test: Milka Oreo Cupcakes



Kürzlich war ich in Metzingen und habe dort im Milka laden eine Backmischung für zum Testen gekauft. Dort gab es grade eine Aktion bei der man eine Backmischung gekauft hat und dann noch mal eine Gratis dazu bekam. Das hat mich sehr gefreut :D 


Die einzigen Zutaten, die man brauchte, waren etwas Wasser, geschmolzene Butter und 2 Eier. 
Der daraus entstandene Teig war - meiner Meinung nach - zu dünnflüssig für einen normalen Muffinteig. Doch ich habe mich einfach weiter an die Zubereitung gehalten. 
Die Muffins waren im Endeffekt echt lecker. Schön luftig und zart. 


Die Förmchen waren in der Packung enthalten, lösten sich jedoch von den fertig gebackenen Muffins, sodass ich die Muffins einfach aus den Papierförmchen nehmen konnte. 


Kommen wir nun zum Frosting.. 

In der Zubereitung steht, dass man 175g Philadelphia Frischkäse nehmen soll. 
Ich habe aber ein No-Name Frischkäse aus dem Aldi genommen, ich denke das macht keinen großen Unterschied. 
In der Backmischung war ein Tütchen enthalten, das man mit dem Frischkäse verrühren sollte. das wäre dann das Frosting gewesen. 
Das habe ich gemacht und (wie ich nun mal bin) habe genascht bzw. das Frosting probiert. 

Es hat wirklich scheußlich geschmeckt.. Tut mir leid das so sagen zu müssen. 

Ich habe meinen Bruder und meine Schwägerin probieren lassen, sie waren beide der selben Meinung. Also dachte ich ich könne mit 300g Frischkäse den Geschmack von dem Pulver aus der Backmischung etwas überdecken oder zumindest versuchen, dass der Geschmack nicht mehr so penetrant raussticht. Nach dem ich mehr Frischkäse dazu gemischt hatte, war es ein bisschen besser, jedoch nicht annähernd gut. Also fügte ich noch ein halben Becher Schmand dazu, etwas Puder- und Vanille Zucker. Danach war es deutlich besser!


Mein Fazit: 

Die Muffins sind super. Doch das Frosting geht gar nicht!! 
Ich würde nur die Muffins dieser Backmischung empfehlen, doch leider lohnt sich der Erwerb der Packung mit einem Preis von etwa 3,25€ als Aktionspreis im Outlet - meiner Meinung nach - nicht. Das einzige was mich gefreut hat, war die Aktion, dass ich noch mal eine Backmischung Gratis bekommen habe. Dabei sagt man immer, dass Markenprodukte qualitativ hochwertiger sind. Naja, davon merke ich hier nichts.. Ich bin etwas enttäuscht. 

Ich empfehle stattdessen meine Variante der Oreo Cupcakes. Oder mach doch einfach mal die Oreokekse selber! :) 

Immerhin sind die Cupcakes hübsch geworden.

Eure Susi <3 


Samstag, 22. November 2014

Backmischung im Test: Halloweencupcakes Orange



Das kommt jetzt vielleicht etwas zu spät, aber besser spät als nie. 
Diese Backmischung gibt es im Lidl jedes Jahr um die Halloweenzeit zu kaufen. 



Die einzigen Zutaten, die man dazu fügen muss, sind Milch, Öl und ein Ei. 
Die Zubereitung geht schnell und einfach. 

 

Für die Creme musste man lediglich Milch mit dem Beutel aus der Backmischung steif schlagen. Diese hat sehr fruchtig-süß nach Orange geschmeckt. Natürlich war das kein natürliches Aroma, sondern künstliches. Das ist mir auch geschmacklich aufgefallen. 
Jedoch waren die Schokomuffins echt super! 
Ich glaube das Topping ist einfach nicht Jedermanns Sache. 

 
Die Muffins haben sich gut aus der Form lösen lassen. 
Es war ein interessantes Zusammenspiel aus dem fruchtigen Topping und dem süßen Schokomuffin. 

 

Mein Fazit: 

Leider weiß ich den Preis der Backmischung nicht mehr, doch ich kann sagen, dass die Packung nicht all zu teuer war (ich glaube so um die 1,60€ - 1,80€).
Geschmacklich waren die Schokomuffins super, die sind also zu empfehlen. Doch ich persönlich finde das Frosting dazu nicht so gut. Es hat mir einfach zu künstlich und süß geschmeckt. Also: Muffin - ja. Topping - nein. 
Man kann es ja mit einem anderen Frosting toppen :) 
Die Zubereitung war schnell und problemlos erledigt. 



Ich hoffe ich konnte dir hiermit weiterhelfen. 
Eure Susi <3 

Sonntag, 16. November 2014

Backmischung im Test: Hafercookies mit Schokoladenstückchen


Das sind die einzigen Dinge, die man braucht für diese Kekse. 
Ich muss ja dazu sagen, dass ich eigentlich gar kein Fan von Backmischungen bin. Doch es gibt viele Situationen, in denen man einfach schnell etwas leckeres zaubern muss. 
Es gibt natürlich auch schnelle Kuchen, doch nicht jeder hat ein Händchen dafür und oft fehlt es auch an gewissen Zutaten. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, einige Backmischungen zu testen und meine persönliche Meinung darüber zu schreiben. 

Findest du das eine gute Idee bzw würde es dir vielleicht sogar helfen mit der Entscheidung ob und welche Backmischungen gut sind? Schreib in die Kommentare was du davon hälst. 


Auf der Rückseite ist die Zubereitung genau beschrieben. 
Mir war das aber zu lange (für eine Backmischung warten bis die Kekse Morgen fertig sind?! Nö) und deshalb hab ich das auf meine Weise gemacht. Und zwar habe ich einfach alle Zutaten zusammen gerührt und anschließend direkt auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech und in den vorgeheizten Ofen. Für etwa 10 minuten gebacken. 




Direkt nach dem Backen sahen die Kekse dann so aus:

Leider sind keine 50 Kekse dabei rausgekommen, sondern nur 10 sehr große Cookies.  
Ich mag einfach diesen amerikanischen touch :D


Die Schokostückchen, die man obendrauf sieht, habe ich noch extra auf die Kekse gegeben. Die waren nicht in der Backmischung enthalten. 


Mein Fazit:

Ich finde die Backmischung würde notfalls ihren Zweck erfüllen, doch einfach so ohne Not würde ich die nicht mehr kaufen. Es ist zwar sehr günstig mit etwa 1,60€ doch wirklich lohnen tut sich das auch nicht. Wenn man sich an die Zubereitung - wie auf der Verpackung beschrieben - hält, dann muss viel Zeit eingerechnet werden. Der Teig müsste nämlich über Nacht im Kühlschrank ruhen. 
Geschmacklich waren die Kekse einwandfrei. Man hat den Hafer deutlich herausgeschmeckt. Außerdem waren die Kekse nicht zu süß, was ich auch gut finde. 
Doch ich fand es schade, dass so wenige Schokostückchen drin waren. Ich bin der Meinung, dass wenn schon "mit Schokostückchen" drauf steht, sollen auch welche drin sein! Und zwar nicht nur so wenige, dass es grade mal für 5 Schokostückchen pro Keks reicht. Deshalb habe ich meine eigenen Schokotropfen noch darüber gestreut. 





Sonntag, 9. November 2014

Softeis-Schoko Cupcakes Idee


 Diese süßen Cupcakes sehen aus wie Softeis in der Waffel. 
Tut mir leid, wegen der schlechten Qualität der Bilder... Ich hatte nicht geplant das Rezept hier zu posten, wurde aber von meiner Freundin überredet :D


 
Die Zubereitung ist ganz einfach. Du brauchst lediglich die Zutaten für den gewünschten Muffinteig und die Eiswaffeln, die bekommt man im Kaufland für wenig Geld.
Ich habe hier einen Schokomuffinteig benutzt, siehe dieses und dieses Rezept

Das Frosting ist eine klassische amerikanische Buttercreme. Dafür Butter cremig schlagen, Vanillearoma und einen kleinen Schuss Milch oder Sahne hinzufügen. Weiter schlagen lassen, nach und nach immer wieder Puderzucker mit einrühren lassen, bis dir die Konsistenz der Creme gefällt. Diese sollte nicht zu fest (mit zu viel Puderzucker) und nicht zu flüssig sein. 
In die dunkle Creme habe ich lediglich 2 EL Backkakao dazugerührt. 

Haben beide super geschmeckt! 

Das Frosting habe ich dann in einen Spritzbeutel gefüllt und wie Softeis auf den Muffin gespritzt. 


Ich hoffe die Idee gefällt dir, wenn du Fragen an mich hast, schreib sie gern in die Kommentare oder schreibe mir eine E-Mail auf susisbackwelt@web.de 

Ich freue mich auf dein Feedback :) 
Susi <3 

Sonntag, 2. November 2014

Pumpkin Chocolate Chip Pancakes


Du weißt: Herbst = Kürbiszeit. 
Und zwar vom Feinsten, vor allem bei mir. :D

Das sind ultra leckere Kürbispancakes! Zwar nicht ganz so gesund, aber man kann den Zucker usw schließlich selbstständig ersetzen falls man das wünscht. 

Falls du ein gesundes Rezept für Kürbispancakes suchst, habe ich hier ein sehr Gutes. Viel Kürbis, wenig Kohlenhydrate.


Die sind super fluffig und wirklich lecker, wie man sich perfekte Pancakes eben vorstellt. Außerdem haben die eine ausdrucksvolle Zimtnote. Das finde ich besonders gut und es passt auch hervorragend zu Rezepten mit Kürbis. 
Zum Beispiel habe ich Zimt auch hier im Kürbiskuchen, hier in die gesunden Pancakes kann man das auch gut reinmachen, und in diesen leckeren Kürbiscupcakes ist ebenfalls Zimt enthalten. 

Die Schokoladentropfen habe ich erst beim Ausbacken in die Pancakes getan. Das sah dann so aus: 

Ich habe also zuerst die Teige in die Pfanne portioniert und danach die Schokotropfen darauf verteilt. 

Sobald sich kleine Bläschen auf den Pancakes bilden, wenden. Dann noch mal weiterbacken lassen. 


Perfekt gebackene Pancakes sehen meiner Meinung nach so aus. :) 


Zutaten: 
  • 250g Mehl 
  • 2 TL Backpulver 
  • 1/2 TL Salz 
  • 2 gehäufte TL Zimt 
  • 1/4 TL Muskat 
  • 1/4 TL Nelke 
  • 300g Kürbispüree 
  • 70g Zucker (oder ähnliches, ich habe es durch Stevia ersetzt) 
  • 1 Ei 
  • 3 EL Öl 
  • 360 ml Milch 
  • Schokotropfen so viel dir Lieb ist :) 

Zubereitung: 
  1. Die trockenen Zutaten mischen. Außer die Schokotropfen.
  2. Die Nassen Zutaten ebenfalls in einer extra Schüssel mischen. 
  3. Trockene und Nasse Zutaten miteinander verrühren, bis diese gut vermengt sind. 
  4. Den Teig in gewünschter Größe in einer auf mittlerer Hitze erhitzte Pfanne,mit etwas Öl. Die Schokotropfen darauf verteilen, sobald der Teig Blasen bildet die Pancakes wenden. 1-2 Minuten weiterbacken. 
  5. Auf einen Teller stapeln und servieren. 
Ich habe es mit Kürbispüree und Mandelbutter getoppt. Seid kreativ und lasst mich wissen was ihr gut fandet. 



Viel Spaß beim ausprobieren, genießt den Herbst solange er noch da ist! 
Eure Susi <3