Sonntag, 29. Juni 2014

Protein Mousse au Chocolate

 
Sieht lecker aus, nicht?! 
Es IST nicht nur lecker, es ist auch noch gut für DEINEN Körper. 
Das, was auf dem Bild oben zu sehen ist, ist nämlich ein 'Fake' Mousse au Chocolate! 
Besteht nur aus wenigen (gesunden!!) Zuaten, ist aber von der Konsistenz ähnlich wie das Original. 
Natürlich darf man die Erwartungen nicht zu hoch setzen, aber ich finde, es ist mir gut gelungen eine leckere Alternative zu dem ungesunden Mousse zu finden. 
Gesüßt ist das ganze mit Stevia. --> Also noch nicht einmal Zucker drin! 

Zutaten:
  • 250g Magerquark 
  • 200-250ml Mineralwasser mit Kohlensäure (je nachdem wie viel Flüssigkeit dein Proteinpulver aufnimmt) 
  • 60g Schoko-Proteinpulver 
  • 1-2 EL Kakao (ungesüßten Backkakao) 
  • Stevia nach Geschmack (ich benutze flüssigen) 


Zubereitung:


  1. Alle Zutaten in eine große Rührschüssel und mit der Küchenmaschine/Handrührgerät - zuerst auf niedriger Stufe verrühren, sodass alles gut vermengt ist - und dann auf höchster Stufe sehr lange schlagen. 
  2. Nach etwa 5 Minuten schlagen, sollte es schön locker, luftig und sogar heller geworden sein. Das 'Mousse' kann entweder sofort verzehrt werden, oder in einer Schüssel (mit Deckel) im Kühlschrank lagern.
Toppen kannst du das Ganze mit deinen Lieblingsfrüchten. Das ist dann der Extrakick an Vitaminen! ;) 

So einfach gehts! Also, auf in die Küche! 
Ich wünsche viel Spaß beim ausprobieren! 
Eure Susi ♥ 

Dienstag, 17. Juni 2014

Haselnusscupcakes mit Nutellafrosting

Mhm das klingt doch schon himmlisch! Findest du nicht auch? Haselnusscupcakes mit Nutellafrosting! :) 



Ich habe nicht so viele Bilder davon gemacht, weil ich nicht damit gerechnet habe das Rezept davon zu posten, aber der Geschmack hat mich einfach überzeugt! 



Ich habe ein persönliches lieblings Muffinrezept, das habe ich hierfür etwas abgeändert. 
Das abgeänderte Grundrezept habe ich allerdings auch für diese Cupcakes benutzt. Wenn dich das eigentliche Grundrezept von meinen Muffins interessiert, dann schreib es gerne in die Kommentare und ich werde das Grundrezept posten! :) 


Zutaten:
Muffins:  
  • 3 Eier 
  • 100g Zucker 
  • 1 Pck. Vanillezucker oder 1 TL Vanillearoma 
  • 200 ml Buttermilch (Falls keine Buttermilch vorhanden ist, geht auch Naturjoghurt und einen Schuss Milch) 
  • 80 ml Öl 
  • 200g gemahlene Haselnüsse 
  • 50g Mehl 
  • 1 Pck. Backpulver (= 3 TL)  

Frosting: 
  • 100g weiche Butter 
  • 100g Frischkäse (am besten Doppelrahm) 
  • 150g Puderzucker 
  • 2-3 sehr große/gehäufte EL Nutella 
  • 1 gestrichener TL Salz  

Zubereitung der Muffins: 
  1. Backofen auf 210°C vorheizen. 
  2. Eier, Zucker und Vanillezucker aufschlagen, bis die Masse aufhellt und luftig ist. Buttermilch, Öl und Haselnüsse dazu und einrühren. Mehl in einer extra Schüssel mit dem Backpulver vermengen und anschließend zum Teig hinzufügen und unterheben. 
  3. Teig auf 16 Muffinförmchen verteilen und für 5 Minuten in den Backofen schieben. Nach den 5 Minuten den Ofen auf 180°C runterschalten und 15 Minuten weiter backen lassen. 
  4. Muffins rausholen und komplett abkühlen lassen. 
Zubereitung des Frostings: 
  1. Butter mit dem Puderzucker und Salz luftig/schaumig schlagen. Frischkäse und Nutella hinzufügen und weiter schlagen. 
  2. Frosting in einen Spritzbeutel geben und auf die ausgekühlten Muffins drauf spritzen. 
  3. Falls gewünscht, mit Zuckerdeko dekorieren. 
Fertig! 

Die Cupcakes jetzt am Besten im Kühlschrank lagern und 10 Minuten vor dem Servieren rausholen. Die Muffins halten sich etwa 5 Tage gut. 


Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen! 
Eure Susi ♥ 




Freitag, 13. Juni 2014

Grundrezept: Biskuit

Du hast bestimmt schon viele verschiedene Biskuitrezepte ausprobiert und immer läuft irgendetwas nicht so wie es sein sollte. Mal geht der Biskuit gar nicht auf, ein anderes Mal schießt der total in die höhe, sackt dann aber beim abkühlen total ein. 
Ja, so ging es mir anfangs auch.. Aber jetzt musst du nicht länger weiter suchen! Sondern hier bist du fündig geworden! ;) 

Ich habe mich also damit auseinandergesetzt und habe mir ein super-tolles Rezept einfallen lassen! Ich bin so froh darüber! Denn es klappt bei mir einfach immer
 Dieser Biskuit ist super hoch und super luftig und einfach perfekt! Eben so, wie ich mir einen tollen Biskuit vorstelle! 
Wenn ich mit dem Finger rein drücke, dann geht der Biskuit danach wieder so in Form wie er war! :) 

Das wichtigste bei der Herstellung des Biskuits ist das Aufschlagen der Eier mit dem Zucker. Dies muss lange genug geschehen, sonst wird das Ganze nichts! 
Also merken wir uns: Beim Biskuit lange schlagen! 

Von innen sieht dieser Biskuit so aus:  

Soo fluffig und luftig! ;)


Zutaten: (für eine 26 cm Springform) 

  • 6 Eier (Zimmertemperatur) 
  • 150g Zucker 
  • 1 Pck. Vanillezucker oder 1 TL Vanillearoma 
  • einige Spritzer Zitronensaft 
  • 1-2 TL Zitronenschalenabrieb (unbehandelte Zitronen benutzen!!) 
  • 180g Mehl 
  • 1 TL Backpulver 

Zubereitung: 

  1. Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Eier, Zucker und Vanillezucker lange und gut aufschlagen (etwa 5 Minuten lang!) bis es hell und schaumig wird. Zitronensaft und -schale dazu tun und weiter schlagen. 
  3. Mehl mit Backpulver vermischen und in die Eiermischung sieben (!Sonst gibt es Klumpen!) und mit einem Schneebesen vorsichtig unterheben, damit man die Luft nicht 'rausrührt'. Nur so lange unterheben bis das Mehl verteilt und untergehoben ist. 
  4. Eine 26er Springform mit Backpapier auslegen oder einfetten und den Biskuitteig darin verteilen. 
  5. Für 20-25 Minuten im Backofen backen lassen. 
  6. Mit Stäbchenprobe testen ob der Biskuit schon durchgebacken ist (jeder Ofen ist anders und backt anders). 
  7. 5 Minuten abkühlen lassen, danach aus der Form lösen und komplett auskühlen lassen. 
Jetzt kannst du den Biskuit nach Lust und Laune weiter verwenden. Zum Sommer passt zum Beispiel eine leckere Erdbeertorte: Dafür den Biskuit mit etwas Erdbeermarmelade bestreichen, Vanillepudding darauf schreichen und Erdbeeren auf dem Pudding verteilen. Einen Tortenguss oben drauf, damit alles auf dem Platz bleibt und fertig ist eine sehr leckere Erdbeer-Sommer-Torte :) 



Oder ich mache aus dem Biskuit eine 3D-Motivtorte, wie diese hier: Diese sind aber eindeutig komplizierter um das jetzt einfach so zu erklären. 



Für diese Torte habe ich ebenfalls diesen Biskuit benutzt: 



Hier habe ich eine Geburtstagstorte- ebenfalls aus diesem Biskuit - für eine Bekannte gebacken. 

Lasst euch etwas einfallen und seid kreativ! :) 
Eure Susi♥