Mittwoch, 12. Februar 2014

Valentinstags Cupcakes


"Happy Valentinsday!" 
Das kannst du mit diesem Cupcake in der Hand zu deinem Schatz sagen! 
Wenn du keinen hast.. Nicht schlimm. Deine Familie und Freunde freuen sich mit Sicherheit auch über diese leckeren, zarten Cupcakes! :) 


Diese Vanille Cupcakes sind mit einem Himbeerfrosting getoppt. Das tollste daran ist: da sind wirklich Himbeeren drin! Keine Lebensmittelfarbe. Keine Geschmacksverstärker. Richtige Himbeeren. So lecker! 

Außerdem sind die Süßen Küchlein mit einer kleinen Überraschung im Inneren bestückt.
So sieht ein Cupcake zum Beispiel aufgeschnitten aus. 


Ein Herz! ♥ Für Verliebte ;) 

Nun Gut, kommen wir zu den Zutaten und der Zubereitung, wie man dieses kleine süße Wunder herstellt. 



Zutaten: 
(Mit dieser Menge bekommst du 12 Muffins.) 
Musterteig: 
1 Ei 
1 Pck. Vanillezucker 
50g Zucker 
50g Mehl 
1 TL Backpulver
Lebensmittelfarbe 

Muffinteig: 
2 Eier 
100g Zucker 
1/4 TL Salz 
2 Pck. Vanillezucker 
80 ml Öl (geschmacksneutrales z.B. Sonnenblumenöl)
200g Naturjoghurt
150g Mehl 
1 Pck. Backpulver 

Frosting: 
70g weiche Butter
250g - 300g Quark (Magerstufe) 
1 Pck. Vanillezucker  
70g Puderzucker 
Ca. 50g Tiefkühl Himbeeren 
3 Tl San Apart (oder 2-3 Pck. Sahnesteif)



Zubereitung: 

Den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze. Zuerst empfiehlt sich den Musterteig herzustellen. Dafür das Ei mit dem Zucker und Vanillezucker schlagen, bis es aufhellt. Die Lebensmittelfarbe (Ich benutze Gelfarben von Wilton, aber du kannst auch Pulverfarben nehmen, die sind leichter zu bekommen) dazumischen (bis die gewünschte Farbe entsteht) und das Mehl mit dem Backpulver mischen, dazusieben und vorsichtig unterheben. Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und etwas glatt streichen. Für 10-12 Minuten backen. 
Rausholen, stürzen und das Backpapier abziehen. Den Biskuit abkühlen lassen und mit Plätzchenausstechern kleine Herzen ausstechen. 



Nun zum eigentlichen (hellen) Muffinteig. Eier mit Zucker, Salz und Vanillezucker schlagen bis die Masse aufhellt. Öl, Naturjoghurt dazurühren. Mehl mit Backpulver mischen und zusammen in den Teig sieben, vorsichtig unterheben. 

Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 
Je einen Esslöffel vom hellen Teig in die Muffinförmchen geben. Je ein Biskuitherz in die Mitte der Muffinform stehend (!) reinlegen. Mit dem restlichen Teig die Herzen bedecken, sodass sie nicht mehr zu sehen sind. Darauf achten, dass alle Herzen in die selbe Richtung zeigen und immer darauf achten! Das ist nacher wichtig, wenn du den Muffin aufschneiden möchtest, damit da auch ein Herzchen zu sehen ist und nicht einfach irgendetwas Unförmiges... Muffins ca. 30 Minuten backen. Mit einem Schaschlickspieß testen ob die Muffins durch sind. Wenn ja, dann rausholen und abkühlen lassen. 

Während die Muffins abkühlen, habe ich das Frosting hergestellt. Von dem bin ich übrigens sehr überzeugt, habe nämlich ständig naschen MÜSSEN! ;) 
Die weiche Butter mit dem Puderzucker und dem Vanillezucker schaumig aufschlagen. Quark Portionsweise dazu und weiterrühren. Die Tiefkühl Himbeeren in einer extra Schüssel pürrieren. Einige Löffel von dem Frosting mit den Himbeeren vermischen und dann das Gemisch zu dem Frosting fügen. San Apart hinzufügen und weitermischen. Wenn die Creme dick genug ist, kaltstellen. 

Wenn die Muffins abgekühlt sind, die Creme in einen Spritzbeutel füllen und nach Lust und Laune aufspritzen. Man sollte jedoch die Richtung der Muffins beachten! Ich habe die Creme dann etwas mit einem Zahnstocher markiert, wie man hier auf dem Bild sieht. 


Ich wünsche euch schöne und zärtliche Tage mit euren Liebsten! 
Viel Spaß beim Nachbacken und genießen! 
Eure Susi ♥ 

Donnerstag, 6. Februar 2014

Oreo-Kekse


Oreos kennt Jeder. Viele lieben sie, ich bin eine davon. 
Mit Oreos kann man ziemlich viel machen, nicht nur das traditionelle einfach in Milch tunken und essen, nein es gibt viel mehr Möglichkeiten Oreos zu verwenden. 
Zum Beispiel in Milchshakes,  Oreo-KäsekuchenOreo Cupcakes, Oreoeis oder einfach so genießen. ;) 



Ich finde diese selbstgemachten Oreos sehr, sehr lecker! Vor allem weiß was da alles drin ist, bei den gekauften Keksen kann schließlich alles mögliche drin sein.. 
Deshalb bin ich mir immer nicht so sicher mit gekauften Sachen und probiere gerne Neue Dinge aus zum selber machen, wie diese Oreokekse hier. 
Und die werde ich mit Sicherheit noch einige Male machen! 



Für den Teig der Oreos braucht ihr: 

125g weiche Butter 
100g Puderzucker 
50g Kakao (Backkakao bitte und keine Fertigmischung, also kein Kaba) 
1/2 TL Salz 
1 Pck. Vanillezucker 
125g Mehl 


Für die Füllung: 

75g weiche Butter 
90g Puderzucker 
1 1/5 EL Zucker 
1 Pck. Vanillezucker 
1 kleine Prise Salz 


Zubereitung:

Für den Teig schlägst du zuerst die weiche Butter mit dem Salz und dem Puderzucker (durch ein Sieb), damit die Masse locker wird. Dann die restlichen Zutaten untermischen, Mehl und Kakao durch ein Sieb zufügen. Den Teig zu einer Kugel formen und mindestens eine halbe Stunde kühl stellen. Danach den gekühlten Teig ausrollen und Kreise ausstechen, ich habe es mit Plätzchenausstecher gemacht, wenn du keine Ausstecher hast, geht das auch super mit einem Glas. Die Teigkreise dann auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen. Die ausgestochenen Kreise habe ich noch mal einige Minuten kühl gestellt. Ich habe es nach draußen gestellt, weil das Blech nicht in den Kühlschrank passt, wie auch? :D Nun den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Das Kühlstellen nach dem man die Kreise ausgestochen hat, sollte man schon machen, denn das verhindert das Verlaufen der Kekse. Dadurch bleiben sie gut in Form! Jetzt die Kekse für 10 Minuten im Backofen backen. Danach rausholen und mit dem Backpapier vom Blech ziehen, abkühlen lassen und dann vom Papier nehmen. 
Die Füllung habe ich in der Zeit hergestellt, in der die Kekse auskühlten. Zuerst die Butter schaumig schlagen, den Puderzucker sieben und nach und nach dazumixen, Zucker, Vanillezucker und Salz ebenfalls dazurühren. Immer weitermixen bis die Creme richtig hell bzw. weiß wird! 
Nachdem die Kekse ausgekühlt sind, die Creme in einen Spritzbeutel füllen und auf eine Hälfte der Kekse, je in die Mitte spritzen. Den zweiten Keks mit ebenfalls mit der Unterseite auf die Creme setzen und durch etwas drehen und leichtem Druck daraufsetzen. 
Jetzt habe ich die Kekse im Kühlschrank gekühlt, weil ich die Creme härter haben wollte. 
Fertig sind die leckeren Oreo Kekse! 
Ich habe etwa 25 Kekse dadurch raus bekommen. 



Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim backen und vernaschen! 

Eure Susi ♥